Musik.

Dirk Audehm

Alexander Seemann

&

Engelbert

Dirk Audehm Trio

Dirk Audehm

Thomas Möckel

Hannes Richter

Gesang

Piano / Keyboard

Schlagzeug / Geige

„.....und der finale Beifall will juchzend und trampelnd kein Ende finden.“

(Leipziger Volkszeitung)

 

„Adieu Tristesse, bonjour Monsieur Drei- Tausend- Volt ! ........ “

(Weser Kurier)

 

„Ein besseres Anti- Depressivum kann es kaum geben.“

(Foyer)

„Mit kräftiger Stimme, die ganz sanft klingen kann, erzählt Audehm von den in Inges U-Bahn-Kneipe gestrandeten Gestalten, vom Einsamsein. Traurig und sentimental, jedoch nie trostlos oder kitschig“

(Ostseezeitung)

 

„Wenn sich Dirk Audehm nach zwei Stunden, drei durchschwitzten T-Shirts (der Mann arbeitet mit vollem Körpereinsatz) und vier Zugaben vom Publikum verabschiedet, bittet er: nehmen Sie ein Lächeln im Knopfloch mit! An diesem Abend brauchten die Zuschauer ganze Knopfloch-Leisten für all das Lächeln, Grinsen, Schmunzeln....“

(SVZ)

"Vorbeigelebt"

"Dann ist Schluß"

"Mach's wie Münchhausen"

"Für R."

"Stiere & Nichtschwimmer" (live)

"Schwerin" (live)